Info

German Podcast

Learn real German with us! In our course we emphasize all aspects of language learning from listening comprehension, rapid vocabulary expansion, exposure to grammar and common idiomatic expressions, to pronunciation practice and interactive grammar exercises.
RSS Feed
German Podcast
2020
September
August
July
June
May
April
March


2019
October
March


All Episodes
Archives
Now displaying: Page 1
Sep 17, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit der Vereinbarung der UN-Mitgliedsstaaten, am 21. September das 75-jährige Bestehen der UNO zu feiern. Danach sprechen wir über die Unterzeichnung mehrerer historischer diplomatischer Abkommen zwischen Israel und den beiden Golfstaaten Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten am Dienstag in Washington. Anschließend geht es um das Bestreben der Städte Europas um saubere Luft – vor dem Hintergrund einer wachsenden Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung. Und zum Schluss werden wir über die diesjährigen „US Open“ sprechen.

Im zweiten Teil unseres Programms geht es wie immer weiter mit unserem Segment „Trending in Germany“. Wir werden darüber sprechen, dass sich seit der Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin zurückzuführen ist, die Forderungen nach Sanktionen gegen Russland mehren. Insbesondere ist ein Baustopp der Nord Stream 2-Pipeline, die bereits zu 94 % fertig ist, im Gespräch. Außerdem sprechen wir über die Zulassung des Gerichtsverfahrens gegen den damaligen VW-Chef Martin Winterkorn. Die Frage ist, ob er und andere Manager den Betrug angezettelt haben.

- 75 Jahre UNO am 21. September

- Vereinigte Arabische Emirate und Bahrain normalisieren ihre Beziehungen zu Israel

- Europas Städte im Wettlauf um saubere Luft

- US Open 2020

- Baustopp für Nord Stream 2 nach Nawalny-Vergiftung?

- Kommt jetzt Licht ins Dunkel beim „Dieselskandal“?

Sep 10, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit der Meldung des russischen Gesundheitsministeriums am Dienstag, dass die erste Charge des russischen COVID-19-Impfstoffs in Verkehr gebracht wurde, was bei internationalen Experten Sicherheitsbedenken ausgelöst hat. Anschließend sprechen wir über die zunehmenden Spannungen im östlichen Mittelmeerraum, nachdem die Türkei mit Militärübungen vor der Küste Zyperns begonnen hat. Danach wird es um eine von der American Association for Advancement of Science veröffentlichte Studie gehen, die zeigt, dass Raumfahrt zwar die Motorik verbessern, aber auch zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens führen kann. Und zum Abschluss des ersten Teils unseres Programms sprechen wir über die 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig, die vom 2. bis 12. September stattfinden.

In unserer Rubrik „Trending in Germany“ werden wir darüber diskutieren, dass Demonstranten in Berlin während einer Demonstration gegen die COVID-19-Maßnahmen versucht haben, das deutsche Parlamentsgebäude zu stürmen. Die Demonstranten – viele von ihnen rechtsgesinnt – durchbrachen eine Absperrung und drangen auf die Stufen des Reichstagsgebäudes vor, bevor die Polizei sie zurückdrängen konnte. Wir werden außerdem über das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom Donnerstag sprechen, das ein generelles Kopftuchverbot für Lehrerinnen an Schulen in der Hauptstadt Berlin für verfassungswidrig erklärt hat.

- Skepsis gegenüber russischem COVID-19-Impfstoff

- Die Türkei lässt die Muskeln spielen: Geht es um mehr als Erdgas?

- Aufenthalt im Weltraum verbessert die Motorik und verschlechtert das Sehvermögen

- Die Filmfestspiele von Venedig finden trotz COVID-19-Pandemie statt

- Rechtsradikale stürmen Treppen des historischen Reichstagsgebäudes

- Erneut Urteil gegen das Kopftuchverbot an Schulen

Sep 4, 2020

 

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit den Demonstrationen in mehreren europäischen Ländern gegen die von den Regierungen verhängten Corona-Maßnahmen. Danach sprechen wir über die Schritte, die Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate unternommen haben, um engere diplomatische Beziehungen aufzubauen. Anschließend werden wir die Auswirkungen der Freizeitfischerei auf die Umwelt in Europa diskutieren. Und zum Schluss sprechen wir über „Zwei lachende Jungen“, ein Gemälde des niederländischen Malers Frans Hals, das zum dritten Mal aus einem niederländischen Museum gestohlen wurde.

 

Im zweiten Teil unseres Programms werden wir über die Gewerkschaft ver.di und den deutschen Beamtenbund dbb sprechen, die eine Lohnerhöhung von 4,8 % für die 2,3 Millionen Angestellten und Beamten im öffentlichen Dienst fordern. Die von Geldnot geplagten Kommunen und der Bund fordern hingegen wegen der Coronakrise eine Nullrunde. Außerdem sprechen wir über die Entscheidung des Berliner Innensenators, eine geplante Großdemonstration von Corona-Leugnern zu verbieten. 

 

- Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen der Regierungen in Europa 

- Israelis und Emiratis bauen engere Beziehungen auf 

- Auswirkungen der Freizeitfischerei auf die Umwelt in Europa

- Holländisches Gemälde „Zwei lachende Jungen“ zum dritten Mal gestohlen

- Ver.di fordert 4.8% mehr Lohn für Angestellte im Öffentlichen Dienst

- Verbot einer Anti-Corona-Demonstration in Berlin – falsche Entscheidung?

Aug 27, 2020

Im ersten Teil unseres Programms werden wir die vier internationalen Nachrichtenstorys diskutieren, die wir für diese Episode ausgewählt haben. Wir beginnen mit einer neuen Welle von COVID-19-Fällen in mehreren europäischen Ländern. Anschließend sprechen wir über die Bestätigung durch deutsche Ärzte, dass Alexej Nawalny, ein russischer Aktivist und politischer Rivale von Präsident Putin, vergiftet wurde. Danach diskutieren wir über die Freisetzung von mehr als 750 Millionen genetisch veränderten Stechmücken in Florida. Ziel des Experiments ist die Bekämpfung von Krankheiten, die durch Mücken übertragen werden. Und zum Schluss sprechen wir über den Kampf mehrerer Rockmusiker gegen die Verwendung ihrer Musik auf politischen Kundgebungen.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. In dieser Woche werden wir über Andreas Kalbitz sprechen, einen rechtsextremen deutschen Politiker. Er ist der ehemalige Vorsitzende der AfD in Brandenburg. Jetzt wurde er aus der Partei ausgeschlossen, weil er nicht offenbart hatte, dass er Mitglied der verbotenen Neonazi-Organisation HDJ war. Er hat gegen den Ausschluss geklagt. Die Entscheidung wurde jedoch vom Gericht bestätigt. Nun hat er das Urteil angefochten. Wir werden außerdem darüber sprechen, dass ein Mann in Berlin mit seinem Auto absichtlich mehrere Motorräder gerammt hat. Die Tat wird als terroristischer Anschlag eingestuft.

- Befinden wir uns in der zweiten Welle der Viruspandemie?

- Deutsche Ärzte finden Spuren eines Nervengases bei erkranktem Putin-Kritiker

- Freisetzung genetisch manipulierter Stechmücken in Florida zur Bekämpfung von Krankheiten

- Rockmusiker wehren sich gegen die Verwendung ihrer Musik zu politischen Zwecken

- Das endgültige Aus für rechtsextremen Ex-AfD-Politiker Kalbitz nach „Milzriss-Affäre“?

- Terroristischer Anschlag auf Berlins Stadtautobahn

Aug 20, 2020

Im ersten Teil unseres Programms werden wir die vier internationalen Nachrichtenstorys diskutieren, die wir für diese Episode ausgewählt haben. Wir beginnen mit einem neuen Verteidigungsabkommen zwischen den USA und Polen, das den Weg für die Verlegung von amerikanischen Truppen aus Deutschland nach Polen ebnet. Anschließend sprechen wir über die Anstrengungen, die von Regierungen und auf Social Media unternommen werden, um Femizide und häusliche Gewalt zu bekämpfen. Danach unterhalten wir uns über eine vor kurzem in der Fachzeitschrift Lancet Oncology veröffentlichte Studie, die die Diskussion darüber neu entfacht, in welchem Alter mit dem Screening auf Brustkrebs begonnen werden sollte. Und zum Schluss werden wir über das Transilvania International Film Festival in Rumänien sprechen, das am 9. August zu Ende ging.

Jetzt geht es weiter mit dem zweiten Teil unseres Programms – „Trending in Germany“. In dieser Woche werden wir über den ehemaligen Berufsoffizier und Fox-News-Kommentator Douglas Macgregor sprechen, der der nächste US-Botschafter in Deutschland sein wird. Macgregor ist wegen seiner rassistischen und fremdenfeindlichen Kommentare höchst umstritten. Seine Bestätigung durch den US-Senat ist fraglich. Außerdem sprechen wir darüber, dass die SPD Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten nominiert hat und ob Scholz eine gute Wahl ist.

- Die Vereinigten Staaten und Polen unterzeichnen Verteidigungsabkommen

- Regierungen und Social Media im Kampf gegen Femizide und häusliche Gewalt

- Neue Studie belebt Diskussion über Alter für Screening auf Brustkrebs

- Fellinis Geburtstag und soziale Distanzierung auf dem Transilvania-Filmfestival

- Präsident Trump ernennt Oberst Douglas Macgregor zum neuen US-Botschafter in Deutschland

- Warum Olaf Scholz?

Aug 13, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit vier Storys, die in dieser Woche Schlagzeilen gemacht haben. Zuerst werden wir über den Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten nach der verheerenden Explosion in Beirut am 5. August sprechen. Danach diskutieren wir über die Wahlen in Belarus, die vom Westen als undemokratisch angesehen werden. Wie immer geht es in unserer dritten Geschichte um Wissenschaft und Technik. Heute sprechen wir über den Kot von Seevögeln und dessen Beitrag zur Verbesserung von Ökosystemen – man kann mit ihm sogar einen beträchtlichen kommerziellen Profit erzielen. Und zum Schluss geht es um eine amüsante Geschichte aus einer europäischen Hauptstadt, wo ein nackter Mann ein Wildschwein durch den Wald gejagt hat.

Im zweiten Teil des Programms, „Trending in Germany“, werden wir wichtige Themen aus Deutschland diskutieren. Seit Samstag letzter Woche gilt in Deutschland eine Corona-Testpflicht an Flughäfen für Rückkehrer von Reisen aus mehr als 130 Risikogebieten. Diese Testpflicht wirft viele Fragen auf. Außerdem gehen in einigen Bundesländern die Sommerferien zu Ende und die Schulen kehren nun zum Regelbetrieb zurück.

- Explosion im Hafen von Beirut: Libanesischer Ministerpräsident erklärt seinen Rücktritt

- Weißrussische Oppositionsführerin flieht aus Belarus inmitten von Zusammenstößen mit der Polizei

- Was ist der Wert von Seevogelkot?

- Deutscher FKK-Anhänger jagt Wildschwein, das seinen Laptop gestohlen hat

- Pflichttests für Reiserückkehrer an Deutschlands Flughäfen

- Zurück zum Regelbetrieb in Deutschlands Schulen?

Aug 6, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit einer Großdemonstration in Berlin gegen die COVID-19-Beschränkungen. Danach sprechen wir über die Anzahl der COVID-19-Todesfälle und -Erkrankungen im Iran, die fast dreimal so hoch ist wie die von der iranischen Regierung veröffentliche Zahl. Anschließend werden wir über eine Studie diskutieren, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurde und die zeigt, dass einige Menschen, die keine Coronavirus-Infektion hatten, bereits eine gewisse Immunität haben könnten. Und zum Schluss sprechen wir über „Menu Engineering“ – die Psychologie, die hinter der Gestaltung der Speisekarte eines Restaurants steckt.

Weiter geht es danach wie immer mit „Trending in Germany“, dem zweiten Teil unseres Programms. Wir werden über den „Wirecard“-Skandal sprechen, der sich als eine große Blamage für den gesamten deutschen Finanzsektor, die Regulierungsbehörden, Wirtschaftsprüfer, den Industriestandort Deutschland und Angela Merkel erwiesen hat. Es wird wahrscheinlich einen Untersuchungsausschuss im Bundestag dazu geben. Außerdem sprechen wir über die Berliner Techno-Clubs. Nach dem COVID-19-Shutdown waren die Clubs die ersten Einrichtungen, die geschlossen wurden. Und sie werden die letzten sein, die wieder geöffnet werden.

- Tausende demonstrieren in Berlin gegen Coronavirus-Beschränkungen

- Vertuschung der COVID-19-Todesfälle im Iran aufgedeckt

- COVID-19-Immunität ohne Infektion?

- „Menu Engineering“ und die Zukunft der Speisekarte

- Untersuchungsausschuss im Wirecard-Skandal?

- Was passiert mit den Berliner Techno-Clubs? Sind sie wichtig?

Jul 30, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit dem Versuch Spaniens, den Tourismus zu retten. Das Land erlebt derzeit eine zweite COVID-19-Welle. Anschließend sprechen wir über die Entscheidung Polens, aus einem Abkommen auszusteigen, das Gewalt gegen Frauen verhüten und bekämpfen soll. Danach werden wir uns über eine neue Studie der Universität Glasgow unterhalten, die zeigt, dass eine Beschränkung des Fernsehens auf zwei Stunden pro Tag helfen kann, Gesundheitsproblemen vorzubeugen. Und zum Schluss sprechen wir über den Nationalen Tequila-Tag, der am 24. Juli in den USA begangen wird.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms. In unserem Segment „Trending in Germany“ werden wir über die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von Thüringen diskutieren, ein „Paritätsgesetz“ des Bundeslandes für verfassungswidrig zu erklären. Das Gesetz hätte politische Parteien gezwungen, mindestens 50 % ihrer Wahllisten mit weiblichen Kandidaten zu besetzen. Wir sprechen außerdem über Bruno D., einen 93-jährigen Mann, der im jüngsten deutschen Nazi-Prozess vor Gericht stand. Als 17-Jähriger war D. Wachmann im Konzentrationslager Stutthof gewesen. 75 Jahre später wurde er nun wegen Beihilfe zum Mord verurteilt.

- Steigende COVID-19-Zahlen: Spanien kämpft um die Rettung des Tourismus

- Polen plant Austritt aus Abkommen gegen häusliche Gewalt

- Wie viel Fernsehen ist zu viel?

- Die USA feiern Nationalen Tequila-Tag

- Paritätsregeln in Thüringen verfassungswidrig

- 93-Jähriger wird wegen NS-Verbrechen verurteilt

Jul 23, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit dem Corona-Hilfspaket, das von den Staats- und Regierungschefs der EU am Dienstag nach mehrtägigen Verhandlungen beschlossen wurde. Anschließend sprechen wir über den am Dienstag veröffentlichten Bericht des Geheimdienst- und Sicherheitsausschusses des britischen Parlaments über die Einmischung der russischen Regierung in die Politik in Großbritannien. Danach wird es um eine Studie gehen, die neue Erkenntnisse darüber liefert, wie die Ureinwohner Amerikas die Austernzucht über Tausende von Jahren aufrechterhalten haben. Und zum Schluss sprechen wir über ein neues Mode-Statement – von Museen verkaufte Gesichtsmasken mit Abbildungen von Kunstwerken aus ihren Sammlungen.

Weiter geht es mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. In dieser Woche werden wir über die möglichen Kandidaten für das Amt des Bundeskanzlers und CDU-Vorsitzenden sprechen, da Angela Merkel angekündigt hat, bei der Wahl 2021 nicht für eine fünfte Amtszeit zu kandidieren. Weiter geht es mit Drohungen gegen prominente Frauen in öffentlichen Berufen in Deutschland, die E-Mails mit dem Betreff „NSU 2.0“ erhalten hatten. Die Abkürzung steht für „Nationalsozialistischer Untergrund“ und dahinter stecken rassistische und sexistische Motive.

- EU beschließt massives Corona-Hilfspaket

- Russland-Bericht: die britische Regierung hat die Einmischung des Kremls ignoriert

- Historische Austern als Wegweiser für die Zukunft

- Gesichtsmasken im Museum – ein neues Mode-Statement?

- Mehrheit der Deutschen sieht Söder als Kanzler

- NSU 2.0 - Mehrere Frauen erhalten Drohbriefe

Jul 16, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit den Ergebnissen der Präsidentschaftswahlen in Polen, die am letzten Sonntag stattfanden. Anschließend sprechen wir über den in vielen Teilen der Welt beobachteten Rückgang der Geburtenrate und über die voraussichtlichen Auswirkungen, die dies laut einer im Lancet veröffentlichten Studie bis zum Ende des Jahrhunderts weltweit haben könnte. Danach unterhalten wir uns über ein von Forschern in Singapur entwickeltes Geräuschkontrollsystem, das Straßenlärm auch bei geöffneten Fenstern reduzieren kann. Und zum Schluss sprechen wir über einen Kurzfilm eines bekannten Choreographen, in dem 27 Balletttänzerinnen und -tänzer Tschaikowskys berühmtes Schwanensee-Ballett in ihren Badewannen aufführen.

Weiter geht es danach wie immer mit „Trending in Germany“, dem zweiten Teil unseres Programms. In dieser Woche werden wir über die Aufhebung einer Ergänzung des deutschen Verkehrsgesetzes sprechen, die erst Ende April in Kraft getreten war. Diese Ergänzung hatte u. a. die Strafen für extreme Raser verschärft und harte Bußgelder und Fahrverbote verhängt. Das Gesetz war in Deutschland stark umstritten. Weiter geht es dann mit einer Diskussion über ein neues Urteil des Bundesgerichtshofs, das Mieter und Vermieter gleichermaßen für Schönheitsreparaturen in Mietwohnungen verantwortlich macht.

- Zweite Amtszeit für polnischen Präsidenten

- Der dramatische Rückgang der Geburtenrate

- Geräuschunterdrückung in offenen Fenstern

- Schwanensee als Badewannen-Ballett

- Formfehler: Novelle der Straßenverkehrsordnung gegen Raser anscheinend ungültig

- Neues Urteil zum Thema Mietrecht - ein Erfolg für die Mieter?

Jul 9, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit neuen Bestimmungen, die am Montag von ICE, der US-Einwanderungs- und Zollbehörde, erlassen wurden, und nach denen internationale Studenten, die US-Colleges besuchen, das Land verlassen müssen, wenn ihre Colleges oder Universitäten im Herbst ausschließlich Online-Unterricht anbieten. Anschließend sprechen wir über die Debatte des Obersten Verwaltungsgerichts der Türkei, ob die Hagia Sophia, ein UNESCO-Weltkulturerbe in Istanbul, wieder in eine Moschee umgewandelt werden darf. Danach unterhalten wir uns über eine Studie, die am 2. Juli in der Fachzeitschrift Cell Systems veröffentlicht wurde und die zeigt, dass Welpen älter sein könnten, als wir bisher dachten. Und zum Schluss sprechen wir über das „Nathans Hot Dog“-Wettessen 2020, das jedes Jahr am 4. Juli, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, stattfindet.

Weiter geht es danach wie immer mit „Trending in Germany“, dem zweiten Teil unseres Programms. In dieser Woche sprechen wir über die Entscheidung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), auf eine Klage gegen eine Journalistin der Zeitung „taz“ zu verzichten. Die Journalistin hatte am 15. Juni in der „taz“ einen satirischen Artikel mit dem Titel „All cops are berufsunfähig“ veröffentlicht. Außerdem sprechen wir über einen Corona-Ausbruch in einer Fleischfabrik, der die Missstände in der deutschen Fleischindustrie offengelegt hat. Es geht darum, ob Fleisch in Deutschland in Zukunft teurer wird.

- Eine Million ausländische Studenten riskieren Ausweisung aus den USA

- Das Hagia-Sophia-Museum in Istanbul könnte eine Moschee werden

- Ein Hundejahr gleich sieben Menschenjahre? Eine neue Studie widerspricht dieser Regel

- Nathans Hot Dog-Wettessen 2020

- Seehofer entscheidet sich gegen Anklage gegen taz-Journalistin wegen “Volksverhetzung”

- Deutsches Fleisch ist zu billig

Jul 2, 2020

Wir beginnen unser Programm mit Nachrichten aus Hongkong, wo die Polizei am Mittwoch unter dem neuen, von Peking verhängten „Anti-Protest“-Gesetz die ersten Demonstranten verhaftet hat. Die Demonstranten waren aus Anlass des 23. Jahrestages des Endes der britischen Herrschaft auf die Straße gegangen. Danach sprechen wir über die Ankündigung von Präsident Trump am Dienstag, einen Plan zum Abzug von 9.500 US-Soldaten aus Deutschland zu bewilligen. Anschließend unterhalten wir uns über eine Studie über Delphine, die in der Fachzeitschrift Current Biology veröffentlicht wurde und die zeigt, dass die als Shelling bezeichnete Jagdtechnik ein von Artgenossen gelerntes Verhalten ist und nicht etwas, was die Tiere von ihren Müttern lernen. Und zum Schluss sprechen wir über die Wiedereröffnung des Opernhauses El Liceu in Barcelona und das erste klassische Konzert dort nach der Pandemie-Pause. Es war eine live übertragene Aufführung vor einem Publikum aus Topfpflanzen. 


Weiter geht es jetzt aber mit den Ankündigungen für den zweiten Teil unseres Programms, „Trending in Germany“. In dieser Woche sprechen wir über die Veröffentlichung der Coronavirus-Warn-App in Deutschland. Diese App hat generell eine recht gute Bewertung von Datenschützern und Hightech-Experten erhalten. Die App ist anonym und das Herunterladen ist freiwillig. Außerdem sprechen wir über ein Interview, das der Amerikanist Michael Butter einem Reporter des Deutschlandfunks über seine Forschung zu Verschwörungstheorien gegeben hat.

- Erste Verhaftungen in Hongkong nach Inkrafttreten des neuen „Anti-Protest“-Gesetzes

- USA ziehen 9.500 US-Soldaten aus Deutschland ab

- Delphine lernen Jagdverhalten von ihren Artgenossen

- Wiedereröffnung des Opernhauses von Barcelona vor einem Publikum von Topfpflanzen

- Deutschlands Corona-Warn-App ist endlich da

- Die „wunderbare“ Welt der Verschwörungstheorien

Jun 25, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit der Überlegung der Europäischen Union, die Einreise von Reisenden aus den USA, Russland und Brasilien in die EU auf unbestimmte Zeit zu verbieten, da die Zahl der Coronavirus-Fälle in diesen Ländern zunimmt. Anschließend sprechen wir über die Ankündigung Saudi-Arabiens am Montag, die Hadsch-Pilgerreise nach Mekka wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr für Ausländer abzusagen. Danach diskutieren wir über eine Studie, die in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlicht wurde und die zeigt, dass wilde Kakadus genauso intelligent sind wie im Labor aufgezogene. Und zum Schluss sprechen wir darüber, wie Mode eine wichtige Rolle bei der sozialen Distanzierung spielen kann.

Weiter geht es danach mit „Trending in Germany“, dem zweiten Teil unseres Programms. In dieser Woche werden wir die Korruptionsvorwürfe gegen Philipp Amthor diskutieren, den aufsteigenden neuen Star der konservativen Partei CDU und jüngsten Abgeordneten des Deutschen Bundestags. Außerdem sprechen wir darüber, dass die Rundfunkbeiträge für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nächstes Jahr erhöht werden sollen. Diese Zwangsabgabe ist jedoch umstritten.

- Einreiseverbot in die EU: USA, Russland, Brasilien auf der vorläufigen Liste

- Saudi-Arabien sagt die Hadsch-Pilgerreise ab

- Wilde Kakadus sind so klug wie ihre im Labor aufgezogenen Artgenossen

- Die Rolle der Mode bei der sozialen Distanzierung

- CDU-Jungstar Philipp Amthor unter Korruptionsverdacht

- Die Rundfunkbeiträge sollen erhöht werden

Jun 18, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit der Ankündigung britischer Wissenschaftler am Dienstag, mit dem gängigen Medikament Dexamethason einen wichtigen Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus erzielt zu haben. Danach sprechen wir über die Entscheidung Nordkoreas, ein innerkoreanisches Verbindungsbüro in der Nähe der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong in die Luft zu sprengen. Anschließend unterhalten wir uns über eine vor kurzem in der Zeitschrift The Lancet Child & Adolescent Health veröffentlichte Studie über die Auswirkungen von sozialer Isolation auf die Entwicklung und psychische Gesundheit von Jugendlichen. Und zum Schluss sprechen wir über eine Petition, die in der Stadt Richmond in Virginia gestartet wurde, um die Statue von Robert E. Lee, einem Konföderiertengeneral aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg, zu ersetzen.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. Wir werden über den Plan der Trump-Regierung sprechen, bis September 9.500 amerikanische Soldaten von Militärstützpunkten in Deutschland abzuziehen. Deutschland ist nach Japan der weltweit zweitgrößte Auslandsstandort der amerikanischen Streitkräfte. Außerdem sprechen wir über Bundesinnenminister Horst Seehofer, der die AfD in einem Interview als „staatszersetzend“ bezeichnet hat. Das Bundesverfassungsgericht entschied nun, dass dies gegen das Recht auf Chancengleichheit verstoße und gab der AfD recht.

- Ein geläufiges Medikament zeigt lebensrettende Wirkung bei der Behandlung von COVID-19

- Nordkorea sprengt innerkoreanisches Verbindungsbüro

- Soziale Isolation beeinträchtigt die psychische Entwicklung von Jugendlichen

- Petition zum Austausch der Statue von Konföderiertengeneral durch Statue von Oderus Urungus

- Trump plant Abzug von 10.000 US-Soldaten in Deutschland

- Bundesverfassungsgericht gibt der AfD im Streit mit Horst Seehofer recht

Jun 11, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit der Entscheidung der schwedischen Staatsanwaltschaft, die Untersuchung des Mordes an Olof Palme nach 34 Jahren einzustellen. Danach sprechen wir über die Beschädigung von Statuen in Großbritannien und Belgien nach den Anti-Rassismus-Protesten in den USA und Europa. Dann werden wir ein Gespräch über eine in der Zeitschrift Alzheimer’s & Dementia veröffentlichte Studie führen, die einen Zusammenhang zwischen wiederholt negativem Denken und Demenz im Alter aufdeckt. Und zum Schluss sprechen wir über die vom Verband der belgischen Cafés geförderte Aktion, die „Happy Hour“ in „Helpy Hour“ umzuwandeln, um Bars und Restaurants zu unterstützen, die nach der Pandemie jetzt langsam wieder öffnen.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. Wir diskutieren das Urteil des Bundesgerichtshofs, dem höchsten deutschen Gericht für Zivil- und Strafrecht, im Volkswagen-Emissionsskandal, der auch als „Dieselgate“ bekannt ist. Und wir sprechen darüber, dass die Bundesregierung ein neues Konjunkturpaket mit Schwerpunkt auf der Automobilindustrie verabschiedet hat. Gefordert wurde unter anderem auch ein Zuschuss für herkömmliche Diesel- und Benzinautos. Einen Kaufanreiz gibt es jetzt allerdings nur für Elektroautos.

- Schweden schließt Olof Palme-Fall nach 34 Jahren

- Entfernung von Statuen nach Anti-Rassismus-Protesten

- Negatives Denken erhöht das Risiko von Altersdemenz

- „Helpy Hour“ in Belgien zur Unterstützung von Bars

- BGH: VW „sittenwidrig“ und muss Verbraucher im Dieselskandal entschädigen

- Zuschuss nur für Elektroautos

Jun 4, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit den weltweiten Reaktionen auf den gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen Polizisten am 25. Mai in Minneapolis. Als Nächstes werden wir über den Plan der österreichischen Regierung sprechen, Adolf Hitlers Geburtshaus zu „neutralisieren“ und es in eine Polizeistation umzuwandeln. Danach diskutieren wir über den historischen bemannten Raumflug am vergangenen Samstag, bei dem das Privatunternehmen SpaceX zwei NASA-Astronauten in die Erdumlaufbahn schickte. Und schließlich sprechen wir über die Entscheidung von Nayib Bukele, dem Präsidenten von El Salvador, das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin als potentielles Heilmittel gegen das Coronavirus einzunehmen, obwohl medizinische Experten die Sicherheit des Mittels in Frage stellen.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. Wir werden heute darüber sprechen, wie der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow, Deutschland mit seiner Ankündigung überraschte, ab dem 6. Juni die meisten Sperrmaßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 aufzuheben. Sollte Ramelows Plan angenommen werden, würde dies das Ende der bundeslandweiten Regelungen bezüglich des Sicherheitsabstands, der Maskenpflicht oder der Einschränkung sozialer Kontakte bedeuten. Außerdem sprechen wir darüber, dass es seit März ein Gesetz gibt, das Eltern dazu verpflichtet, ihre Kinder gegen Masern impfen zu lassen. Jetzt gibt es die Diskussion, ob es auch eine Impfpflicht gegen das Coronavirus geben sollte.

- Die Welt reagiert auf den Tod von George Floyd

- Adolf-Hitler-Haus soll „neutralisiert“ werden

- Historische Mission: SpaceX schickt Raumkapsel mit NASA-Astronauten ins All

- El Salvadors Präsident nimmt Hydroxychloroquin

- Ramelow plant landesweite Abschaffung der Corona-Regeln in Thüringen ab dem 6. Juni

- Wird es in Deutschland eine Impfpflicht gegen das Coronavirus geben?

May 28, 2020

Im ersten Teil unseres Programms beginnen wir heute mit einer vor kurzem von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) veröffentlichten Studie, die davor warnt, dass junge Menschen am stärksten von der COVID-19-Pandemie betroffen sind und dass die Pandemie lebenslange Auswirkungen auf ihr Berufsleben haben könnte. Anschließend sprechen wir über die Entscheidung von Twitter, Tweets von Präsident Trump mit Warnhinweisen zur Fakten-Überprüfung zu versehen. Danach werden wir ein Gespräch über Forschungsexperimente führen, in denen Hunde darauf trainiert werden, COVID-19 in Menschen zu erschnüffeln. Und zum Schluss sprechen wir über die Wiedereröffnung des besten Restaurants der Welt als Wein- und Burgerbar.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. In dieser Woche werden wir über Proteste gegen die Lockdown-Maßnahmen in deutschen Großstädten sprechen, insbesondere in Stuttgart, München und Berlin. Alle deutschen Bundesländer haben begonnen, einige der Coronavirus-Sperrmaßnahmen zu lockern. Dies geht einer wachsenden Zahl von Demonstranten jedoch nicht schnell genug. Wir werden auch über ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts diskutieren, demzufolge sich der Bundesnachrichtendienst nun auch bei Aktivitäten gegenüber Ausländern im Ausland an die deutschen Grundrechte halten muss.

- Junge Menschen der „Lockdown-Generation“ könnten lebenslange berufliche Nachteile haben

- Twitter kennzeichnet Trump-Tweets mit Warnhinweisen zur Fakten-Überprüfung

- Können Hunde COVID-19 beim Menschen erkennen?

- Bestes Restaurant der Welt wird Wein- und Burgerbar

- BKA warnt vor Vereinnahmung der Corona-Proteste durch Rechtsradikale

- Bundesverfassungsgericht schränkt die Aktivitäten des BND ein

May 21, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit dem Vorschlag Deutschlands und Frankreichs, einen gemeinsamen Hilfsfonds in Höhe von 500 Milliarden Euro einzurichten, der in erster Linie den am stärksten von der Pandemie betroffenen EU-Ländern zugutekommen soll. Als nächstes sprechen wir über die Entscheidung der spanischen Regierung, die Regeln für das Tragen von Gesichtsmasken zu verschärfen. Dann diskutieren wir über einen von Wissenschaftlern an der Universität Montreal durchgeführten Test, bei dem Goldpartikel zur Bestimmung der Qualität von Ahornsirup verwendet wurden. Und zum Schluss sprechen wir noch über einen 25 Jahre alten Mann, der wegen Einbruchs in eine Dinosaurier-Ausstellung in Sydney in Australien verhaftet wurde.

Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Teil unseres Programms, unserem Segment „Trending in Germany“. In dieser Woche werden wir über das Urteil des obersten deutschen Gerichts sprechen, wonach die großen Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank zur Stabilisierung der Wirtschaft in der Eurozone teilweise gegen das deutsche Grundgesetz verstoßen. Außerdem sprechen wir darüber, dass es ab dem 15. Juni nur noch stichprobenartige Kontrollen an den deutschen Grenzen geben soll. Und es soll weitere Lockerungen in Bezug darauf geben, wer die Grenzen passieren darf.

- Deutschland und Frankreich setzen sich für 500 Milliarden Euro-Hilfsfonds ein

- Spanien verschärft Gesichtsmasken-Vorschriften

- Nachweis der Qualität von Ahornsirup mit Gold

- Einbruch in Dinosaurier-Ausstellung

- Bundesverfassungsgericht stellt milliardenschwere Staatsanleihenkäufe der EZB in Frage

- Grenzkontrollen an den deutschen Grenzen sollen gelockert werden

May 14, 2020

Im ersten Teil unseres Programms wird es um aktuelle Ereignisse gehen. Wir beginnen mit einer Diskussion über die Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs während der COVID-19-Pandemie. Anschließend sprechen wir über die Anhörung des Obersten Gerichtshofs der USA, in der es darum geht, ob Präsident Trump seine Steuererklärungen und Finanzunterlagen weiterhin geheim halten darf oder nicht. Dann geht es um die Entdeckung eines neuen schwarzen Lochs, das der Erde von allen bisher entdeckten schwarzen Löchern am nächsten ist. Und zum Schluss würdigen wir Rock 'n' Roll-Legende Little Richard, der am Samstag im Alter von 87 Jahren gestorben ist.

Im zweiten Teil unseres Programms geht es dann weiter mit unserer Rubrik „Trending in Germany“. Wir werden die Entscheidung der deutschen Regierung diskutieren, ihre Flotte alternder Tornado-Kampfflugzeuge bis 2025 zu ersetzen. Mit dieser Entscheidung rückt das Thema der sogenannten „nuklearen Teilhabe“ wieder in den Vordergrund der Diskussion. Wir werden auch über den 8. Mai 1945 sprechen. An diesem Tag endete der Zweite Weltkrieg mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands. Nun soll dieser Tag zu einem gesetzlichen Feiertag erklärt werden.

- 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa

- Oberster US-Gerichtshof hört Argumente zu Trumps Steuererklärungen

- Schwarzes Loch in Erdnähe entdeckt

- Rock'n'Roll-Legende Little Richard ist tot

- SPD-Führung fordert Ende der „nuklearen Teilhabe“

- Soll der 8. Mai ein gesetzlicher Feiertag in Deutschland werden?

May 7, 2020

Wir beginnen den ersten Teil unseres Programms mit dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, der jedes Jahr am 3. Mai begangen wird. Als Nächstes sprechen wir über einen Bericht eines medizinischen Experten in Frankreich, aus dem hervorgeht, dass das Coronavirus bereits am 27. Dezember im Land war. Danach diskutieren wir über soziale Distanzierung und darüber, wie sicher die Zwei-Meter-Regel ist. Und schließlich werden wir über Belgien sprechen, wo die Einwohner aufgefordert wurden, mehr Pommes Frites zu essen, um den dortigen Kartoffelbauern zu helfen.

Wir werden darüber sprechen, dass inzwischen alle deutschen Bundesländer Gesetze verabschiedet haben, die das Tragen von Gesichtsmasken beim Benutzen der öffentlichen Verkehrsmittel oder beim Einkaufen vorschreiben. In den meisten Bundesländern trat das Gesetz bereits am 27. April in Kraft und jetzt schließlich auch in Bremen und Berlin. Unsere zweite Story beschäftigt sich damit, dass Deutschland Aktivitäten der israelfeindlichen Organisation „Hisbollah“ in Deutschland verboten hat und Razzien durchführt. Die USA und Israel haben diese Entscheidung gelobt.

- Internationaler Tag der Pressefreiheit 2020

- Gab es Coronavirus schon letztes Jahr in Frankreich?

- Soziale Distanzierung: Wie sicher ist die Zwei-Meter-Regel?

- Belgier sollen mehr Pommes frites essen, um Kartoffelbauern zu helfen

- Alle deutschen Bundesländer führen Maskenpflicht ein

- Deutschland verbietet Aktivitäten der Hisbollah

May 1, 2020

Im ersten Teil unseres Programms werden wir einige Nachrichten besprechen, die in dieser Woche international für Schlagzeilen gesorgt haben. Wir beginnen mit der Ankündigung des spanischen Ministerpräsidenten, das Land bis Ende Juni mit Hilfe eines Vier-Stufen-Plans schrittweise zu einer „neuen Normalität“ zu bringen. Danach werden wir über den von der US-Kommission für Religionsfreiheit veröffentlichten Jahresbericht sprechen, in dem Indien als „ein besonders besorgniserregendes Land“ eingestuft wird. Anschließend sprechen wir über den Fund des ersten Fossils eines Frosches in der Antarktis. Und zum Schluss wird es um ein Buch für Kinder gehen, das ihnen bei der Bewältigung der Coronavirus-Krise helfen soll.

Weiter geht es mit unserem Segment „Trending in Germany“! In dieser Woche werden wir über den Flughafen Berlin Brandenburg, kurz BER genannt, sprechen, der angeblich endlich fertig ist und im Oktober 2020 eröffnet werden soll. Mit dem Bau des Flughafens wurde 2006 begonnen. Außerdem sprechen wir darüber, dass Rentner in Deutschland ab dem 1. Juli mehr Geld bekommen werden – trotz der Coronavirus-Krise. Wirtschaftsforscher wollen die Rentner an den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie beteiligen, doch die Bundesregierung sieht das anders.

- Spanien enthüllt Vier-Stufen-Plan zur Rückkehr zur „neuen Normalität“

- Religionsfreiheit in Indien laut US-Kommission drastisch eingeschränkt

- Froschfossil in der Antarktis entdeckt

- „Coronavirus: Ein Buch für Kinder“

- Flughafen BER soll tatsächlich fertig sein

- Renten in Deutschland sollen trotz Coronavirus-Krise steigen

Apr 24, 2020

Im ersten Teil unseres Programms werden wir einige Nachrichten besprechen, die in dieser Woche international für Schlagzeilen gesorgt haben. Wir beginnen mit den Protesten gegen die Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus in den USA. Danach werden wir diskutieren, wie die italienische Mafia von der Coronavirus-Krise profitieren könnte. Anschließend sprechen wir über die Fähigkeit der Tier- und Pflanzenwelt des Meeres, sich bis 2050 wieder komplett zu regenerieren, wie aus einer in der Zeitschrift „Nature“ veröffentlichten Studie hervorgeht. Und wir werden ein Gespräch über den Anstieg der Online-Suchanfragen nach dem Begriff „Corona-Bier-Virus“ und über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die bekannte Biermarke führen.

Weiter geht es mit unserem Segment „Trending in Germany“! Hier werden wir über den deutschen Virologen Dr. Hendrik Streeck sprechen, der am 9. April die vorläufigen Ergebnisse der sogenannten Heinsberg-Studie auf einer Pressekonferenz vorgestellt hat. Heinsberg gilt als das Wuhan oder der „Ground Zero“ für den Ausbruch des neuartigen Coronavirus in Deutschland. Außerdem sprechen wir über die Unterbrechung der Fußballsaison der Bundesliga aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Einigen Vereinen droht die Insolvenz aufgrund von fehlenden Einnahmen.

- Proteste in den USA gegen die Ausgangsbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie

- Die Mafia profitiert von der Coronavirus-Pandemie

- Gesunde Meere bis 2050 sind möglich

- Leute googeln „Corona-Bier-Virus“

- Kritik und Zweifel an Heinsberg-Studie

- Wie geht es in der Bundesliga weiter? Bei den Vereinen gibt es unterschiedliche Meinungen

Apr 16, 2020

Im ersten Teil unseres Programms werden wir einige Nachrichten besprechen, die in dieser Woche international für Schlagzeilen gesorgt haben. Wir beginnen mit Schwedens lockerer Strategie im Umgang mit dem Coronavirus-Ausbruch. Als nächstes werden wir über ein tödliches Bakterium sprechen, das Olivenbäume zerstört und in Europa einen Schaden von über 20 Milliarden Euro anrichten könnte. Dann diskutieren wir über eine Studie, die zeigt, dass prähistorische Affen vor etwa 35 Millionen Jahren den Atlantik von Afrika nach Südamerika auf einem Floß überquert haben könnten. Und zum Schluss werden wir über die von der tschechischen Regierung erlassene Vorschrift sprechen, dass jeder im Land eine Gesichtsmaske tragen muss; eine Vorschrift, die auch für Nudisten gilt.

In unserer Rubrik „Trending in Germany“ werden wir die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs in Europa diskutieren. Der Ausbruch des neuartigen Coronavirus fordert Menschenleben und hat zu menschlichen Tragödien und Ausgangssperren auf der ganzen Welt geführt. Die Europäische Union versucht nun, sich mit dem wirtschaftlichen Schaden auseinanderzusetzen, den diese Lockdowns der europäischen Wirtschaft zugefügt haben. Wir werden auch über die Fernsehserie „Lindenstraße“ sprechen, die mit 35 Jahren die am längsten laufende deutsche Serie im deutschen Fernsehen war und nun wegen rückläufiger Zuschauerzahlen eingestellt wird. In den Anfangsjahren brach diese Kult-Serie viele Tabus. Unter anderem zeigte sie den ersten Kuss zwischen zwei Männern im deutschen Fernsehen.

- Schweden verfolgt eine besondere Strategie im Umgang mit dem Coronavirus-Ausbruch

- Bakterium tötet Olivenbäume in Europa und könnte Schaden von über 20 Milliarden Euro anrichten

- Prähistorische Affen auf Überfahrt über den Atlantik

- Tschechische Nudisten müssen Gesichtsmasken tragen

- EU-Streit um sogenannte „Corona-Bonds“

- Das Ende der „Lindenstraße“

Apr 10, 2020

Zuerst werden wir einige Nachrichten besprechen, die diese Woche international Schlagzeilen gemacht haben. Wir beginnen mit einem Update zur Coronavirus-Krise. Anschließend sprechen wir über den weltweiten Anstieg der Fälle von häuslicher Gewalt, seitdem der Coronavirus-Ausbruch viele Menschen zu Hause festhält. Danach werden wir darüber diskutieren, ob Elektroautos wirklich besser für die Umwelt sind als normale Autos. Das wird zumindest in einer neuen Studie behauptet. Und schließlich sprechen wir über 18 Länder, die bisher noch keinen Fall von COVID-19 gemeldet haben.

Weiter geht es nun mit den Ankündigungen für den zweiten Teil unseres Programms, „Trending in Germany“. Da sprechen wir über die Entscheidung des Sportartikelherstellers Adidas, ab April keine Miete mehr für seine Geschäfte in Deutschland zu zahlen. Diese Entscheidung hat landesweit Empörung und Boykottaufrufe ausgelöst. Das Unternehmen, das im vergangenen Jahr einen Gewinn von 1,9 Milliarden Euro erwirtschaftet hat, nutzt dabei ein Notgesetz aus, das erst Ende März vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde und Kündigungen wegen Nichtzahlung von Miete verhindern soll. Unser zweites Thema behandelt die Frage, ob Soldatinnen und Soldaten in der Öffentlichkeit präsenter sein sollen – zum Beispiel, um Hilfeleistung für die Bevölkerung zu leisten, und das nicht nur in Zeiten einer Krise, wie dem derzeitigen Ausbruch von COVID-19. Die Meinungen gehen hier auseinander.

- Ein Update zur Coronavirus-Krise

- Weltweite Zunahme häuslicher Gewalt inmitten der Coronavirus-Krise

- Studie: Elektroautos sind umweltfreundlicher

- 18 Länder ohne Coronavirus

- Boykottaufrufe und Wut gegen Adidas

- Sollte die Bundeswehr in der Öffentlichkeit präsenter sein?

Apr 2, 2020

Wir beginnen damit, wie einige Länder den Einsatz von invasiven Überwachungstechnologien als Mittel zur Bekämpfung des Coronavirus rechtfertigen. Anschließend sprechen wir über die Anweisung einiger japanischer Gouverneure, dass die Einwohner ihrer Präfekturen das Haus nicht verlassen sollen. Dies geschah einen Tag nach der Ankündigung der Verschiebung der Olympischen Spiele und angesichts einer steigenden Zahl der Covid-19-Fälle in Japan. Danach geht es um eine Studie über die unterschiedliche Lebenserwartung von Männchen und Weibchen bei Säugetieren, die in der Zeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht wurde. Und zum Schluss noch eine gute Nachricht – wir sprechen über eine 102-jährige Italienerin, die sich von Covid-19 erholt hat.

Weiter geht es nun mit der Ankündigung für den zweiten Teil unseres Programms, „Trending in Germany“. Im zweiten Teil unseres Programms geht es dann weiter mit einer anderen guten Nachricht. Seit Januar arbeitet die Tübinger Firma CureVac, deren Hauptanteilseigner der SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp ist, an einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus. Der mRNA-basierte Impfstoff, den das Unternehmen entwickelt, gilt als äußerst vielversprechend im Kampf gegen das Virus. Wir werden außerdem darüber sprechen, dass sich der rechtsextreme „Flügel“ der AfD nun auflösen soll, nachdem diese Teilorganisation vom Verfassungsschutz zum Beobachtungsfall hochgestuft wurde. Das geht jedoch nicht weit genug.

- Coronavirus-Ausbruch macht weltweiten Einsatz von Überwachungstechnologie leichter

- Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio: Japanische Gouverneure bitten Einwohner, ihr Haus nicht zu verlassen

- Säugetier-Studie zeigt, dass Weibchen länger leben als Männchen

- 102-jährige Italienerin erholt sich von Coronavirus-Infektion

- CureVac-Eigner Hopp sagt, Massenversuche mit Corona-Impfstoff könnten im Herbst beginnen

- Rechtsextreme Teilorganisation der AfD soll sich auflösen

1 2 Next »